Mainzer Domchor, Mädchenchor am Dom und St. Quintin und die Domkantorei

Die Musica Sacra am Hohen Dom St. Martin zu Mainz

homeAm Mainzer Dom ist die kirchliche Chormusik ein zentraler Aspekt der Liturgie. Der 1866 gegründete Mainzer Domchor (Knabenchor), die Domkantorei St. Martin Mainz (Erwachsenenchor) und der Mädchenchores am Dom und St. Quintin teilen sich diese Aufgabe.

Hauptaufgabe der 3 Chöre ist die musikalische Gestaltung der Gottesdienste im Hohen Dom zu Mainz. Im Wechsel aber auch gemeinsam singen sie in den sonntäglichen Gottesdiensten, Messen und an hohen Festtagen. Zudem versieht der Mädchenchor den liturgisch-musikalischen Dienst in der Pfarrkirche St. Quintin.

Neben den liturgischen Aufgaben treten die Chöre auch bei weltlichen Konzerten auf. Daneben gehen die Chöre mehrfach im Jahr auf Konzertreisen sowohl in Deutschland, als auch ins Ausland. Das Programm bietet einen Querschnitt durch das breitgefächerte Repertoire von der Gregorianik bis hin zur modernen klassischen Musik. Viele der Chormitglieder aus Dom- und Mädchenchor singen zusätzlich noch in den verschiedenen Opernhäusern des gesamten Rhein-Main-Gebiets.

 

Vorsingtag im Chorhaus am Dom

Weil Corona verhindert, dass in der Schule aktuell gesungen werden darf, ließen sich die Verantwortlichen der Mainzer Dommusik etwas einfallen, um trotzdem eventuellen Chornachwuchs kennenzulernen.

Normalerweise besuchen Domkapellmeister Karsten Storck und seine Mitarbeiter nach den Sommerferien die katholischen Grundschulen in Mainz, um zu schauen, ob es dort Kinder gibt, die gerne singen. Und die ja vielleicht Interesse daran haben, das im Mädchenchor am Dom und St. Quintin oder im Mainzer Domchor zu tun. Normalerweise. Doch was ist in diesen Tagen von Corona schon normal?

Die Schulen wurden trotzdem besucht, auch wenn es da derzeit ein „kleines Problem“ gibt: Singen ist aufgrund des erhöhten möglichen Infektionsrisikos durch Aerosole dort verboten! Eigentlich ist es aber gerade das, worum es Storck geht: „Um ein Instrument, das alle Menschen haben“, erklärt er den Schülerinnen und Schülern: „Die menschliche Stimme!“ Und eigentlich wird dann natürlich auch zusammen gesungen. Wie sonst könnte man hören, ob ein Mädchen oder ein Junge eine schöne Stimme hat? Wo zuhause gesungen wird, fragt Storck und bekommt somit ein erstes, grobes Bild, welche musikalische Vorbildung in den Klassen existiert. [Weiterlesen]

Flyer zum Download

Liturgie und Konzert       flyer mainzer domkonzerte
     

Gottesdienste und
Konzerte
der Domchöre

März 2020
bis Juni 2020

 

Mainzer Domkonzerte
September 2019 bis Juli 2020

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.