Zu Gast im Dom: der Landesjugendchor Rheinland-Pfalz (09/2015)

1982: Helmut Kohl wird nach einem konstruktiven Misstrauensvotum zum Kanzler der Bundesrepublik Deutschland gewählt, im Universitätsklinikum Erlangen erblickt das erste deutsche Retortenbaby das Licht der Welt, der erste Commodore 64 kommt auf den Markt, Werner Herzogs Film „Fitzcarraldo“ mit Klaus Kinski läuft in den Kinos und der Landesjugendchor Rheinland-Pfalz wird gegründet.

LJC RLPIn den über 30 Jahren seines Bestehens hat sich das Ensemble nicht nur innerhalb des Landes Rheinland-Pfalz, sondern auch auf nationaler sowie internationaler Bühne einen Ruf erarbeitet. Erst jüngst war der Landesjugendchor im Mainzer Dom zu hören, wo er unter der Leitung von Hermann Bäumer, GMD des Mainzer Staatstheaters, und zusammen mit renommierten Solisten sowie dem Landesjugendorchester Rheinland-Pfalz das Requiem von Guiseppe Verdi aufführte. Die Choreinstudierung lag dabei in den Händen von Domkapellmeister Karsten Storck. An dieses Konzert schlossen sich weitere Aufführungen des Requiems in der Basilika Trier und dem Speyerer Dom an.

Fraglos spannende Projekte gestaltet der Landesjugendchor, in dem Jugendliche aus allen Teilen des Landes Rheinland-Pfalz mitwirken. Ausgangspunkt und Grundlage für die hohe künstlerische Leistung sind die stimmlichen und musikalischen Fähigkeiten der jungen Sängerinnen und Sänger sowie eine intensive Probenarbeit während der Arbeitsphasen. Darüber hinaus müssen die Jugendlichen eine gewisse Chorerfahrung mitbringen und zwischen 16 und 25 Jahren alt sein. Weitere Anforderungen sind: grundlegende Blattsing-Fähigkeiten, ein gutes Gehör und natürlich Rhythmusgefühl.

Bei entsprechender Eignung wird ein Aspirant zur nächsten Arbeitsphase des Chores eingeladen. Diese etwa zehntägigen Phasen finden in der Regel drei Mal im Jahr und während der rheinland-pfälzischen Schulferien statt. Die zu erarbeitenden Noten werden vor jeder Arbeitsphase verschickt, so dass sich die Sängerinnen und Sänger individuell auf die jeweiligen Werke vorbereiten können. Bei Interesse kann im Internet ein Bewerbungsformular heruntergeladen werden: http://ljc-rlp.de/intern/homepage_bearbeiten/lib/uploads/LJC-Anmeldung.pdf

Als nächstes Projekt steht bereits im Oktober 2015 eine CD-Produktionen mit Uraufführungen anlässlich der in Dortmund stattfindenden Messe „ChorCom“ statt. Hier arbeitet der Landesjugendchor mit dem SWR Vokalensemble zusammen, das die jungen Sängerinnen und Sänger für die Saison 2015/2016 als Patenchor ausgewählt hat. Mit dem Patenschaftsprojekt leistet der Profichor aus Stuttgart nun schon im fünften Jahr Pionierarbeit in der Vernetzung zwischen Profis und Laien. Die Mitglieder des Landesjungend-Chores dürfen die Arbeit des SWR Vokalensembles ein Jahr lang begleiten und werden in zwei Probenphasen in Stuttgart aktiv eingebunden. Krönender Abschluss wird ein gemeinsamer Konzertauftritt im Juli 2016 in Mainz sein. SWR-Hörfunkdirektor Gerold Hug lobt die Initiative: „Ich freue mich sehr, dass das SWR Vokalensemble seine langjährigen Erfahrungen unter anderem auf dem Gebiet der zeitgenössischen Musik an begabte und interessierte Sängerinnen und Sänger weitergibt und regelmäßig den Austausch mit Chören aus Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg sucht.“

Um die musikalische Kompetenz der Mitglieder zu steigern, legt der Gesamtleiter des Chores großen Wert auf die Zusammenarbeit mit national wie international renommierten Dirigenten. Das Namensregister ist lang und wächst beständig: Hier finden sich Namen wie Bob Chilcott, Robert Sund oder Klaus Arp. Auch der frühere Mainzer Domkapellmeister Mathias Breitschaft stand hier schon am Dirigentenpult. Darüber hinaus arbeitete man mit diversen Klangkörpern zusammen, darunter die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, das Staatsorchester Rheinische Philharmonie, die Thüringen Philharmonie Gotha-Suhl, das National Symphony Orchestra of Irleand oder das Ensemble Orchestral de Paris.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen